14.2 C
Kreuzlingen
Dienstag, November 30, 2021
Blogger Photos
StartVereineClub 1889Der «Goldliner» vom Bernina – TW 46 mit Neuanstrich

Der «Goldliner» vom Bernina – TW 46 mit Neuanstrich

Zuwachs im historischen RhB-Fuhrpark. Es ist eine wahre Freude, was sich in den vergangenen Wochen in der HW Landquart zugetan hat: Innerhalb von etwas mehr als einem Monat versetzte das Team der Lackiererei unter der Leitung von Meister Luzi Manhart und mit fachkundiger Beratung und tatkräftiger Unterstützung von Clubmitglied und TW 46-Projektleiter Christoph Benz den Berninatriebwagen ABe 4/4 II 46 farblich zurück in die 1970er-Jahre mit den schlichten Anschriften und dem goldenen dreiteiligen Zierstreifen, welcher dem Triebwagen bereits in der Lackiererei den Übernahmen «Goldliner» einbrachte. Zu Recht, wie wir finden.

Ein Vorreiterprojekt

In zweierlei Hinsichten ein Vorreiterprojekt: Noch nie haben RhB und der Club 1889 bei der Realisation eines Projekts so eng zusammengearbeitet, obschon sich beide Seiten seit jeher Hand in Hand um den Erhalt historisch und geschichtlich wertvoller Fahrzeuge  kümmern. Und: Mit dem Projekt «Neuanstrich TW 46» erweitert der Club 1889 seinen Restaurationshorizont über die Dampflokzeit hinaus in die Ära der «Youngtimer». Damit wollen wir insbesondere auch den Interessen und Vorlieben der jüngeren Mitglieder Rechnung tragen, welche sich im Speziellen mit dem Rollmaterial der 1940er- bis 1970er-Jahre identifizieren; Fahrzeuge also, die sie selber noch im Einsatz erlebt haben. Den HW-Mitarbeitern gebührt seitens der Fans ein großer Dank für die saubere Arbeit!

Schickes Industriedesign

Heute präsentiert sich der TW 46 wieder im einfachen, schnörkellosen «Industriedesign» der Schweizer Bahnen um die Mitte des letzten Jahrhunderts. Alles ist vor allem funktional, nicht geschmäcklerisch, irgendwie auch entspannt und bewusst anspruchslos, eine «Corporate identity» liegt fern. Damit schlägt der TW 46 eine Brücke zwischen unserem liebevoll mit handbemaltem Zierrat versehenen Gründerzug und dem «Überdesignen» von heute. Es ist einmalig, sowas wieder auf den Bündner Schienen antreffen zu können und weckt Lust auf mehr. Und sind wir ehrlich: die goldene Dreifach-Zierlinie sitzt einfach!

Immer noch bei der Infrastruktur «angestellt»

Übrigens: Noch ist der TW 46 nicht im «Nostalgie-Ruhestand», ist er doch nach wie vor  der Abteilung Infrastruktur zugeteilt, welche ihn für allerlei (leichte) Bahndiensteinsätze benötigt. Deswegen erfolgt die Auffrischung des Interieurs erst in einer späteren Phase. So oder so: Wir freuen uns sehr auf die ersten Nostalgie-/Fotofahrten mit dem neuen alten «Goldliner»!

Redaktionhttps://www.blogger-photos.ch
Durch das Liken, Kommentieren und/oder Teilen meiner Beiträge können Sie diesen Blog unterstützen.
Weitere Artikel
- Werbung -
Google search engine

Mehr...